• de

Dozentenprofil: Jannis Seemann

 

Name: Jannis Seemann

Wohnort: Köln

Fachliche Schwerpunkte: Webentwicklung, Python

 

 

 

Welche Kurse unterrichtest du?

Seit wann bist du Udemy-Dozent?

Seit Ende November 2015.

Wie hast du zu Udemy gefunden und was hat dich dazu bewegt einen Kurs zu erstellen?

Ein Kumpel von mir hat mich auf Udemy aufmerksam gemacht. Damals war der deutschsprachige Markt auf Udemy noch in den Kinderschuhen. Ich hatte sofort Lust, dort einen Kurs zu veröffentlichen, hab’ mir nen Tag später ein günstiges Mikrofon gekauft, und angefangen, meinen ersten Kurs zu entwickeln.

Was gefällt dir an Udemy am besten?

Als Teilnehmer ist Udemy einfach perfekt – extrem breites Angebot, gute Qualität, gepaart mit günstigen Preisen.
Aber auch aus Dozentensicht finde ich Udemy klasse. Mir macht es unglaublich viel Spaß, meine Teilnehmer wirklich fit in der Programmierung zu machen. Udemy übernimmt dann für meine Kurse das Marketing, und erlaubt es mir, mich primär auf die Kurserstellung zu konzentrieren.

Wie entscheidest du dich für ein Thema für einen neuen Kurs?

Das Wichtigste ist erstmal, dass mir das Thema gefällt und Spaß macht, und ich ausreichend Praxiserfahrung zu dem Thema besitze. Anschließend muss das Thema natürlich auch ansprechend für potentielle Teilnehmer sein. Dazu überlege ich mir, wo ich den Teilnehmer abholen kann, und wo ich ihn mit meinem Kurs hinbringen kann.

Welche Audio- und Video-Ausrüstung benutzt du für die Kurserstellung?

Ich habe mein Setup im Laufe der Zeit immer mal wieder angepasst, um eine möglichst hohe Audio- und Videoqualität in meinen Kursen zu gewährleisten. Auch wenn das eigentlich von den Udemy Richtlinien nicht erforderlich wäre, möchte ich meinen Teilnehmern einfach die beste Qualität bieten.

Als Webcam nutze ich inzwischen die Logitech Brio, als Mikrofon kommt das Sennheiser MKH 8060 zum Einsatz, in Kombination mit dem Soundinterface Apogee One, damit ich dieses Mikrofon an meinen Mac anschließen kann. Das Aufnehmen, der Schnitt, und die Nachbearbeitung der Videos erfolgt dann mit der Software Screenflow

Was sind deiner Meinung nach die drei wichtigsten Aspekte eines Udemy-Kurses, der Kursteilnehmern eine ausgezeichnete Lernerfahrung bietet?

  • Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, dass ich als Dozent mich mit dem Thema auskenne, und das ganze motivierend rüberbringe. Weil ich glaube fest daran, dass ich als Dozent nicht nur „trockenes“ Wissen vermittle, sondern unterbewusst auch vermittle, ob ich das Thema spannend finde oder nicht.
  • Zudem sollte die Video- und Audioqualität möglichst gut sein. Ich habe hier die Einstellung, dass wenn ein Thema für einen Teilnehmer eh schon etwas komplex ist, ich alles dransetzen sollte, dass der Teilnehmer sich komplett auf den Inhalt konzentrieren kann, statt sich z.B. mit schlechter Audioqualität rumplagen zu müssen.
  • Zudem muss ich als Dozent darauf achten, dass ich den Kursinhalt richtig strukturiere. Also einerseits, dass der Kurs logisch aufgebaut ist, nichts übersprungen wird, andererseits dem Teilnehmer aber auch in jedem Schritt klar ist, warum dieser Abschnitt für ihn Sinn macht, was er dabei lernt, wo und wie er das Wissen in der Praxis anwenden kann, etc.

Bei Udemy können Dozenten von einem Umsatzanteil von 97% profitieren, wenn sie ihre Kurse selber vermarkten. Hast du gute Tipps für die Selbstvermarktung?

Da muss ich passen, ich habe mich bisher komplett auf die Kurserstellung fokussiert. Aber kann ja noch kommen.

Wie sehen deine Zukunftspläne aus? Welche Themen würdest du gerne als Nächstes in Angriff nehmen?

Ich finde das Thema DataScience und Maschinelles Lernen unglaublich spannend, und kann mir dort weitere Kurse vorstellen. Zudem sehe ich noch Potential bei diversen weiteren Programmierthemen, auch dort werde ich vermutlich noch weitere Kurse herausbringen.

Wo gibt es bei Udemy Verbesserungspotenzial, um Dozenten noch besser zu unterstützen?

Ich persönlich finde die Kurserfassung immer noch etwas mühsam. Das ist doch noch sehr viel Klickarbeit, gerade bei längeren Kursen ist das ziemlich mühsam. Zudem wären natürlich detailliertere Statistiken zu Ranking, A/B-Tests der Landing-Seite, etc. praktisch.

Dozenten sind oftmals auch zeitgleich Kursteilnehmer in anderen Kursen. Was ist dein persönlicher Lieblingskurs auf Udemy?

Mein absoluter Lieblingskurs ist „Building a Personal Brand by Gary Vaynerchuck“, wo Gary V. einem aufzeigt, wie man sich eine persönliche Marke auf den verschiedenen Platformen aufbauen kann.

Welche Ratschläge würdest du einem neuen Udemy Dozenten mit auf den Weg geben?

Fangt einfach an. Kümmert euch für euren ersten Kurs noch nicht um Marktanalyse, ob Teilnehmer das Thema spannend finden oder nicht – bringt den Kurs einfach raus. Beim ersten Kurs geht’s meiner Meinung nach nicht darum, einen möglichst perfekten Kurs zu entwickeln (man weiß da ja eh noch nicht, worauf es ankommt), sondern darum, dass man Erfahrung sammelt, damit der nächste Kurs dann besser wird.

Save

Save

Save

Save

Hier kannst du ein Kommentar posten:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

2 × fünf =