• de

Dozentenprofil – Jessica Ebert

JessDozentenprofilName: Jessica Ebert

Standort: Wuppertal, Deutschland

Fachliche Schwerpunkte: Social Media Marketing, Community Management

Kurse:

Facebook Marketing für Einsteiger

Profitable Landing Pages erstellen mit Instapage

 

Wie hast du zu Udemy gefunden und was hat dich dazu bewegt einen Kurs zu erstellen?

Ich habe eine E-Mail zu dem Kurs einer Kollegin erhalten. Nach einem ersten Überblick fand ich die Art und Weise, wie man bei Udemy Kurse anbieten kann sehr interessant. Nach kurzem Austausch mit einigen Dozenten habe ich mir dann alles genauer angeschaut. Trotz der Tatsache, dass ich mich mit dem Erstellen von Webseiten und Mitgliederbereichen gut auskenne, hat mir die Einfachheit der technische Umsetzung gut gefallen. Des Weiteren fand ich die Qualitätstandards sehr sinnvoll. So ist man motiviert, einen noch besseren Kurs zu erstellen.

Was gefällt dir an Udemy am besten? 

Mir gefällt an Udemy besonders, dass es eine echte Lernplattform ist. Man bekommt alle Mittel, die man braucht, um einen Kurs zu gestalten, bei dem der Teilnehmer wirklich etwas lernen kann. Dazu zählt die grundsätzliche Aufmachung des Kurses mit verschiedenen Arten von Content, wie Video, Text, Quiz und vieles mehr. Aber auch das erstellen des Kurses mit der Kursroadmap macht es dem Dozenten leicht, einen didaktisch sinnvoll aufgebauten Kurs zu erstellen. Was ebenfalls zu einem guten Ergebnis führt und was mir persönlich sehr gut gefällt, ist die Unterstützung der Dozenten untereinander aber auch die Tatsache, dass man in der Entwicklung mitwirken kann und Udemy einen bei so gut wie allen Fragen und Herausforderungen unterstützt. Auch, wenn das ein oder andere Feature Request etwas länger in der Umsetzung dauert, so kann man doch davon ausgehen, dass das meiste im Sinne der Dozenten zügig ins Rollen kommt.

 

Wie entscheidest du dich für ein Thema für einen neuen Kurs?

In erster Linie entwickle ich neue Kurs-Ideen auf Basis der Fragen und Probleme meiner Community. Dazu sammle ich schon seit langem die Fragen, die ich tagtäglich auf dem Blog, per Mail oder bei Facebook erhalte. Alle paar Wochen schaue ich mir diese dann an, bündle sie und überlege, ob es Sinn macht, einen Kurs dazu zu machen. Wenn ich ein paar Ideen habe, frage ich meine Community, ob sie Interesse an dem Kurs hätten. Wenn man schon eine aktive Community hat, ist es natürlich relativ einfach ein Thema zu finden. Wer diese noch nicht hat, sollte eine erweiterte Analyse mit Hilfe von Google, Facebook und Co, durchführen.

Welche Audio- und Video-Ausrüstung benutzt du für die Kurserstellung?

Meine Kurse beinhalten größtenteils so genannte Screencasts, also Bildschirmvideoaufnahmen. Diese erstelle ich mit Screenflow, einem Screencast-Programm für Mac. Den Ton nehme ich mit einem Rode NT1 Mikrofon auf. Wenn ich mich selbst aufnehmen, mache ich das entweder mit meinem iPhone 6, meiner Canon LEGRIA mini X oder mit meiner Systemkamera, einer Panasonic Lumix. Den Ton nehmen ich dann mit einem Ansteckmikro auf.

Da ich meine Aufnahmen möglichst natürlich gestalten möchte, verzichte ich auf ein Hintergrundsystem. Allerdings stelle ich, je nach Lichtverhältnissen, 1-2 Softboxen auf.

Was sind deiner Meinung nach die drei wichtigsten Aspekte eines Udemy Kurses, der Kursteilnehmern eine ausgezeichnete Lernerfahrung bietet? Warum?

Ein Kurs sollte didaktisch sinnvoll aufgebaut sein. Ist er es nicht, macht es keinen Spaß ihn durchzuarbeiten, weil man immer wieder “raus kommt”.

Des Weiteren sollten die Lektionen nicht zu lang sein. Das demotiviert die Teilnehmer und führt zu einem schnellen Abbruch des Kurses.

Und: Der Dozent sollte präsent sein und den Kurs aktuell halten. Wenn Teilnehmer Fragen haben, sollte er diese möglichst schnell beantworten und für die Studenten als Ansprechpartner da sein. Um Fehlinformationen zu vermeiden müssen die Lektionen stetig kontrolliert und gegebenenfalls überarbeitet werden. Nur so kann man langfristig einen guten und empfehlenswerten Kurs anbieten.

Wie sehen deine Zukunftspläne aus? Welche Themen würdest du gerne als Nächstes in Angriff nehmen?

Ich habe einige Kurse in Planung, die ich in den nächsten Monaten auf Udemy veröffentlichen möchte. Darunter z.B. ein Kurs zum Thema E-Mail-Marketing. Grundsätzlich möchte ich möglichst viele Teilnehmer in meine Kurse bekommen, damit diese von meinem Wissen profitieren können. Vor allem Unternehmer, Freiberufler und Selbstständige sollen mittelfristig mit Hilfe meiner Kurse Ihr Business voranbringen können.

Welche Ratschläge würdest du einem neuen Udemy Dozenten mit auf den Weg geben?

Einem Dozent, der gerade erst bei Udemy startet empfehle ich, sich zu Beginn mit der Umgebung vertraut zu machen und die Funktionen von Udemy kennenzulernen. Bei der Erstellung des Kurses sollte dieser darauf achten, echten Mehrwert und sinnvolle Learnings zu verarbeiten und sich zuvor mit seiner Zielgruppe vertraut zu machen. Wenn es dann an die Vermarktung geht ist Geduld gefragt. Und noch ein Marketing-Tipp: Testen! Von Überschrift über Promovideo, bis hin zum Preis.

Bei Udemy können Dozenten von einem Umsatzanteil von 97 % profitieren, wenn sie ihre Kurse selber vermarkten. Hast du gute Tipps für die Selbstvermarktung?

Puh, da gibt es natürlich so einiges, was man machen kann. Ein sehr effektives Marketing-Instrument ist sicherlich die eigene Community. Diese sollte man sich z.B. mit einem Blog, YouTube Kanal und/oder einer Facebook Seite aufbauen und pflegen. Wer eine gute Community hat, der hat viele Vorteile. U.a. kann er, wie ich, die Leute einfach fragen, welche Probleme sie haben. Neben einer Community kann man natürlich auch Werbung bei Facebook und Google schalten. Da sollte man sich dann aber entsprechend auskennen, um nicht zu viel Geld zu verbrennen.

Mein Top-Tipp: Email-Marketing mit FollowUp Mails. Das ist sehr effektiv und kann zu einem großen Teil automatisiert werden. Wie das konkret geht, werde ich in meinem Email-Marketing Kurs erklären.

Wo gibt es bei Udemy Verbesserungspotenzial, um Dozenten noch besser zu unterstützen?

Ich denke, dass die Herausforderung vieler Dozenten in der Vermarktung ihres Kurses liegt. Udemy sollte daher das Marketing der deutschen Kurse über Facebook und Co. erhöhen. So erhalten vor allem neue Dozenten erste Studenten, sowie die ersten Umsätze. Das motiviert, um weiterzumachen und sich auch selbst mit dem Thema der Vermarktung zu beschäftigen. Des Weiteren finde ich, dass das Marketing, vor allem das Gutschein-Marketing an den deutschen Markt angepasst werden sollte. Rabatte von teilweise 90% sehen zwar schön aus und sind für Teilnehmer auch reizvoll, für den Dozenten dagegen jedoch deprimierend. Ein Gutschein über 50% sollte das Maximum sein.

Dozenten sind oftmals auch zeitgleich Kursteilnehmer in anderen Kursen. Was ist dein persönlicher Lieblingskurs auf Udemy?

Vom Inhalt her gefallen mir die Kurse von Alun Hill sehr gut. Er ist ja eine Art “Udemy-Guru”. Da kann man einiges für die Vermarktung seiner Udemy Kurse lernen.

 

Hier kannst du ein Kommentar posten:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

zehn − 9 =