• de

Entscheidende Grundbausteine: So filmen Sie Ihre Einführung

Wie bereits im vorherigen Artikel besprochen, garantiert eine Kursanmeldung nicht, dass der Teilnehmer mit Interesse dabei bleibt und Ihren Kurs auch abschließt. Ihre persönliche Einführung ist daher eine der wichtigsten Lektionen in ihrem Kurs, weil es die erste (und manchmal einzige!) Chance ist Ihre Teilnehmer zu überzeugen das Ihr Kurs auch der richtige für sie ist.

In diesem Artikel besprechen wir wie Sie das Skript für Ihre Einführung in ein vollständiges Video umwandeln. Am Ende des Artikels durchlaufen wir die nächsten Schritte, die Sie für die Aufnahme Ihres Einführungsvideos beachten sollten. Egal ob Sie gerade Ihren ersten Kurs erstellen oder einen bestehenden Kurs etwas aufpolieren möchten, mit der folgenden Anleitung sind Sie von der allerersten Minute an auf Erfolgskurs.

Schritt 1: Legen Sie Ihren Stil fest

Wenn Sie unseren Artikel über die Erstellung eines Einführungs-Skripts gelesen haben, wissen Sie bereits, dass wir darin empfehlen in der Einführung vor der Kamera zu erscheinen. Schließlich, kommen Sie am besten rüber wenn Sie zeigen wer eigentlich hinter dem Kurs steckt und sich vor der Kamera Ihren Teilnehmern vorstellen. Sie sollten bei der Planung Ihrer Einführung allerdings ein paar Dinge beachten um den richtigen Ton für Ihren Kurs anzugeben. Möchten Sie lieber ganz gelassen erscheinen um Ihren Teilnehmern die Befangenheit zu nehmen? Oder wäre es vielleicht doch besser energiegeladen und eifrig aufzutreten um die Kursteilnehmer so zu begeistern?

Auch der Hintergrund und die Belichtung, die Sie für Ihr Shoot wählen, sowie Ihre Aktivität — können alle den richtigen Ton für Ihren Kurs anzugeben. Oder den falschen, wenn Sie dabei nicht vorsichtig sind. Mal angenommen Ihr Kurs ist für professionelle Fallschirmspringer, die neue Techniken lernen möchten bestimmt. In diesem Fall könnten sie Ihr Einführungsvideo aufnehmen während Sie sich im Freifall befinden. Wenn Ihr Kurs aber auf Anfänger zielt, die Ihre Angst vor dem ersten Sprung überwinden möchten, finden Sie es vielleicht besser geeignet Ihr Video in entspannter Pose auf dem Boden aufzunehmen um damit auch visuell Ihre Zuschauer zu beruhigen.

Weitere Dinge die Sie bei der Vorbereitung für das Shoot beachten sollten:

  • Zeitmanagement: Können Sie alles Wichtige in weniger als drei Minuten übermitteln?
  • Requisiten: Benötigen Sie außer sich selbst, der Videokamera, der Beleuchtung und dem Mikrofon sonst noch etwas?
  • Hintergrund: Was setzt Sie am besten in Szene? (Zum Beispiel: Benutzen Sie keine weiße Wand wenn ein Bücherregal besser passt und umgekehrt)
  • Andere Menschen: Benötigen Sie jemanden, der Ihnen bei der Aufnahme hilft oder der mit Ihnen vor der Kamera interagiert?

Von allen in Ihrem Kurs enthaltenen Videos, wird dieses Video mit höchster Wahrscheinlichkeit angesehen, also gehen Sie bewusst vor und nehmen Sie sich bei der Planung Zeit.

Schritt 2: Verleihen Sie Ihrem Video den nötigen Feinschliff!

Nachdem Sie Ihre Einführung aufgenommen und bearbeitet haben sollten Sie sie noch einmal kritisch begutachten. Sind Sie damit auch zufrieden? Falls nicht, dann sollten Sie Ihre Intro noch ein paarmal aufnehmen bis sich für Sie alles richtig anfühlt. Hier sind ein paar Anregungen zur kritischen Beurteilung:

  • Hat das Timing nicht ganz gepasst?  Haben Sie zu langsam oder zu schnell gesprochen?
  • War die Beleuchtung nicht ideal?  Kann man Schatten oder ein Glänzen auf Ihrem Gesicht erkennen?
  • Sitzt der Ton nicht richtig?  War der Verkehr im Hintergrund zu laut oder hat die Lüftungsanlage zu stark gesurrt?
  • Wirken Sie schüchtern oder monoton? Eine lebendige Vortragsweise und ein sympathischer Eindruck sind für Ihre Einführung äußerst wichtig. Manchmal fällt es einem schwer dies selbst zu beurteilen bis man sich dann selbst die Aufnahme ansieht.

Wenn Sie finden, Sie könnten sich in einem dieser Bereiche verbessern, sollten Sie erwägen Ihr Video noch einmal neu aufzunehmen. Nur zur Erinnerung, Sie können Ihr Einführungsvideo jederzeit nochmal neu aufnehmen, zum Beispiel nach der Erstellung Ihrer anderen Kursvideos oder sogar wenn Sie den Kurs bereits veröffentlicht haben und dazu Feedback von Ihren Teilnehmern erhalten haben. Wenn Sie rundum zufrieden sind können Sie den nächsten Schritt in Angriff nehmen…

Schritt 3: Teilen Sie Ihr Video und sammeln Sie Feedback

Das hört sich alles nach wahnsinnig viel Arbeit an? Keine Sorge, wir sind hier um Ihnen unter die Arme zu greifen! Sobald Sie Ihr Einführungsvideo erstellt haben können Sie es als Testvideo dem Bewertungsteam einreichen um so Feedback zu erhalten. Wenn Sie sich spezielles Feedback wünschen, können Sie im Kommentarfeld das Bewertungsteam darauf hinweisen, dass Sie gerne Rückmeldung zur Vortragsweise und der technischen Qualität hätten.

Sobald Sie das Okay vom Bewertungsteam bekommen haben (oder von Ihren Kollegen im Udemy Studio) können Sie es Ihrem Kursplan hinzufügen. Diese Lektion zur Einführung ist zwar kurz, stellt aber einen großen Schritt in Richtung eines unvergesslichen Kurses für Ihre Teilnehmer dar.

Sie sind dran: Filmen Sie Ihr Einführungsvideo

 

Schritt 1: Richten Sie Ihr Studio ein. Wenn Sie sich überlegen wie Ihr Studio aussehen soll, denken Sie noch einmal an Schritt 1 dieses Artikels zurück in dem wir besprechen wie Sie am besten Ihren Stil bestimmen. Sobald Sie sich auf eine Location festgelegt haben können Sie Ihr Zubehör aufstellen.

Schritt 2: Proben Sie Ihr Skript. Zum ersten mal vor der Kamera zu stehen kann etwas ungewohnt sein! Proben Sie Ihr Skript und machen Sie ein paar Auflockerungsübungen um Ihre Nervosität in Grenzen zu halten, denn so erzielen Sie letztendlich ein besseres Ergebnis.

Schritt 3: Nehmen Sie Ihr Video auf und bearbeiten Sie es!

Schritt 4: Laden Sie Ihr Video mit dem Test-Video-Button hoch um es dem Bewertungsteam zur Überprüfung zuzusenden. Sie sollten Ihr Testvideo übrigens auch im Udemy Studio teilen um Feedback von Ihren Kollegen und dem Udemy Community Team zu erhalten.

Hier kannst du ein Kommentar posten:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

eins × eins =