Marketing-Tipps: Partnerschaftsstrategien für Udemy Dozenten

Partnerschaftsstrategien

Wenn du Werbung für deinen Kurs machst, ist es wichtig über mögliche Partnerschaften nachzudenken. Dein Netzwerk kann eines der besten Tools sein, um deinen Wirkungsbereich rapide zu vergrößern.

sunday market

 

Das Udemy Affiliate-Programm

Udemy bietet ein eigenes Affiliate-Partner-Programm durch Rakuten Linkshare, das Tausenden von Affiliates und Werbenden innerhalb dieses Netzwerkes die Möglichkeit gibt, Udemy-Kurse durch ihre Kanäle, wie zum Beispiel Webseiten, Blogs, soziale Netzwerke und E-Mail-Listen, zu promoten.

Affiliate Umsatzverteilung

AffiliateTabelle2

Du kannst hier mehr über das Udemy Affiliate-Programm erfahren.

Warum sollte ich am Affiliate-Programm teilnehmen?

Das Affiliate-Programm ist sehr nützlich, um deinen Wirkungsbereich passiv zu vergrößern. Alles, was du für die grundlegende Teilnahme tun musst, ist den Affiliate-Geschäftsbedingungen in deinen Premium-Dozenten-Einstellungen zuzustimmen.

Du kannst allerdings auch selbst aktiv werden und deinen Kurs potenziellen Affiliate-Abnehmern wie Blogs oder Webseiten innerhalb deines Netzwerkes vorstellen.

Private Werbemaßnahmen

Neben Udemys offiziellem Affiliate-Programm gibt es auch einige andere Wege, um sich mit anderen Dozenten oder professionellen Netzwerken zusammenzuschließen und das Kurspublikum zu vergrößern.

Privates Affiliate-Modell

Falls du bereits ein Beziehung zu Bloggern oder anderen Dozenten mit einer ähnlichen Zielgruppe wie deiner hast, kannst du dir überlegen, ein sogenanntes privates Affiliate-Abkommen einzugehen. Dabei macht dein Partner gegen eine Provision mit einem deiner Dozenten-Gutscheine für deinen Kurs Werbung. Das bedeutet, dass du 97% von jedem Verkauf behältst.

Du kannst deinen Partnern am Ende der Werbeaktion dann eine private Provision (zum Beispiel 40%) für jeden Verkauf auszahlen, der durch sie getätigt wurde.

Privates Bundle-Modell

Kennst du andere Dozenten, die ähnliche Themen unterrichten? Dann wäre es doch super wenn ihr euch zusammenschließt und eine Werbekampagne startet, bei der ihr eure verschiedenen Kurse unter einem gemeinsamen Thema zu einem Aktionspreis vermarktet. Um die Sache noch spannender zu machen, kannst du sogar zusätzlich ein Webinar mit deinen Kollegen anbieten.

Dies ist eine sehr gute Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch von E-Mail-Listen und bietet den Teilnehmern ein ganzheitliches Erlebnis, da sie mehrere Kurse innerhalb eines verwandten Themas belegen können.

Deal Webseiten

Möchtest du mehr Social Proof für einen deiner Kurse erreichen? Deal Webseiten bieten die Möglichkeit, deine Teilnehmerzahlen ziemlich schnell hochzutreiben. Denn wer bekommt nicht gerne etwas umsonst? Veröffentliche einfach einen kostenlosen Gutschein mit einer limitierten Anzahl auf einer Deal Webseite.

Falls du schon genug Social Proof hast, kannst du dich mit Deal Webseiten wie Groupon in Kontakt setzen, um deine Kurse gegen eine Provision zu vermarkten.

Achtung: Bitte beachte, dass wir keine privaten Affiliate-Angebote oder Cross-Marketing auf Udemy erlauben. Du solltest diese Aktivitäten daher außerhalb der Plattform betreiben.

Medienpartnerschaften & Vorträge

Eine weitere fantastische Möglichkeit zur Publicity ist es, sich bei der Zielgruppe als Experten auf einem Themengebiet zu etablieren. Am besten geht das natürlich wenn du genau dort präsent bist, wo sich deine Zielgruppe austauscht oder informiert.

  • Gastartikel: Blogger sind oft auf der Suche nach Gastartikeln, um auch andere Perspektiven anzubieten. Wenn du sie mit einer interessanten Idee kontaktierst, sind die Chancen hoch, dass du ein Feature bekommst. Natürlich solltest du deinen Artikel mit deiner Webseite oder deinen Online-Kursen verlinken.
  • Podcast: Sprichst du lieber als zu schreiben? Kein Problem – wie wäre es mit einem Auftritt in einem Podcast? Ein Podcast ist normalerweise zwischen 30 und 60 Minuten lang und bietet dir die tolle Möglichkeit, Zuhörern deine Persönlichkeit zu zeigen.
  • Gastvideo: Kennst du einen bekannten YouTuber in deinem Fachgebiet? Dann frage doch einmal nach ob du ein Gastvideo auf seinen YouTube Kanal stellen kannst. Lass deine Expertise glänzen und verweise auf deinen YouTube Kanal oder deinen Kurs.
  • Gastreden oder Seminare: Örtliche Hochschulen, Berufsschulen oder professionelle Verbände suchen oft nach Gastrednern. Den direkten Kontakt mit deiner Zielgruppe herzustellen ist eine Strategie, die beim Verkauf von digitalen Produkten oft in Vergessenheit gerät. Eine gute Idee ist es, Gutscheincodes zu deinem Kurs in Form von Postkarten, Visitenkarten und/oder eine Anmeldeliste für deine E-Mail-Liste auszuteilen.

Anmerkung: Ganz wichtig bei Medienpartnerschaften ist es, dass du guten und interessanten Content für deine Zielgruppe anbietest. Du solltest Partnerschaften nicht nur mit dem Ziel eingehen deinen Kurs so schnell und oft wie möglich zu verkaufen.

Ziel ist es dich als Experte zu etablieren und eine Plattform zu schaffen auf der du dein Wissen demonstrieren und deinen Wirkungsbereich vergrößern kannst. Klar, solltest du es auch einfach für Interessenten machen, deine Produkte zu finden und zu kaufen, aber versuche nicht zu sehr in die Verkaufsrolle zu treten.

 

Hier kannst du ein Kommentar posten:

Your email address will not be published.

*

achtzehn + 14 =