• de

Neue Dozenten auf Udemy: Julia Schmidt

Name: Julia Schmidt

Wohnort: Wörth am Rhein (nahe Karlsruhe)

Fachgebiet: Mein Name ist Julia Schmidt und ich bin 24 Jahre jung. Im Jahr 2013 kam mein Sohn zur Welt und trug seit dem ersten Tag Stoffwindeln. Die Windeln, die wir benutzten, waren ziemlich riesig und liefen auch oft aus. Trotzdem wollte ich nicht aufgeben. Ich testete dutzende verschiedene Stoffwindelsysteme und -marken und erforschte das Thema „Stoffwindeln waschen“ inklusive der vielen Mythen, die es dazu gibt. Nach einigen Monaten fing ich an, meine Erfahrungen in Form von Videos zu teilen und wurde von mehreren Seiten ermutigt, einen Blog zum Thema Stoffwindeln zu starten. Das habe ich getan und bin jeden Tag froh, mit meiner Webseite „Windelwissen“ vielen anderen Eltern helfen zu können, so zu wickeln, wie sie es sich vorgenommen haben.

Mein zweites Herzensthema ist das Ohne-Windeln-Sein. Mein Sohn lernte das Töpfchen und das Ausscheiden ohne Windeln schon als Baby kennen, was in Deutschland unter dem Begriff “Windelfrei” bekannt ist (auch wenn die Kinder Windeln tragen). Zu diesem Thema interviewte ich viele Eltern online und offline, verschlang jedes themennahe Buch und lies die Windeln komplett weg, als mein Sohn 18 Monate alt war. Seitdem ist dieses Themengebiet ein wichtiger Teil von Windelwissen.

Wie hast du von Udemy erfahren?

Im Jahr 2015 erstellte ich meinen ersten Online-Kurs zum Thema Stoffwindeln, der aus Videos, Texten und einem Forum bestand. Diesen Kurs veröffentlichte ich auf einer eigenen Webseite mit eigener Gestaltung, die mich einige Wochen Arbeit kostete. Außerdem musste ich monatlich für den Verkauf des Kurses, die Zugangsbeschränkung der Kursseiten und die Sicherung der Videos bezahlen. Das Ergebnis war für mich persönlich nicht zufriedenstellend, regelmäßig funktionierte das eine oder das andere nicht, ich musste viel daran herumtüfteln und so lag dieses Projekt nach der Launch-Phase lange auf Eis.

Da ich auf Blogs und auf Facebook viel zu den Themen Online-Business, Social Media, Marketing und Kurs-Erstellung lese, lief mir der Name „Udemy“ natürlich ein paar Mal über den Weg. Meinen ersten intensiven Kontakt mit Udemy hatte ich, als ich im Januar 2016 meinen ersten Kurs zum Thema Facebook- und Google-Marketing kaufte. Ich war sofort von der Funktionalität und dem Design von Udemy begeistert!

Was für einen Kurs hast du vor zu erstellen bzw. hast du bereits erstellt?

Leider fand ich erst Ende 2016 Zeit, um meinen Stoffwindel-Kurs neu aufleben zu lassen. Mich graute davor, mich wieder um die technischen Details meiner Kurs-Webseite kümmern zu müssen und so recherchierte ich alle möglichen Alternativen. Ich habe mich für Udemy entschieden, weil ich mich nicht um die Technik kümmern muss, mir das Design gefällt, das Erstellen des Kurses und Hochladen der Videos einfach und schnell funktioniert und meine Teilnehmer und Teilnehmerinnen jederzeit Fragen stellen können.

Da ich einen eigenen Blog und eine große E-Mail-Liste habe, kann ich mithilfe der Rabatt-Coupons meine eigene Werbung machen und bezahle im Grunde nur die Mehrwertsteuer, weil Udemy an sich fast nichts kostet, wenn man die Werbekampagnen nicht nutzt. So komme ich viel günstiger weg, als mit der Lösung von 2015, bei der ich bei jedem Verkauf mehrere Euro bezahlen musste und außerdem noch die Webseiten-Beschränkung und die Video-Sicherung Geld kosteten.

Für die Erstellung meines Kurses „recycelte“ ich viele meiner sehr langen und ausführlichen Blog-Artikel und minimierte sie auf das Wesentliche. Der Vorteil meines Stoffwindel-Kurses ist also, dass Eltern, die meist nur wenig Zeit haben, alle wichtigen Informationen viel schneller aufnehmen können, als wenn sie meine gesamte Webseite durcharbeiten würden. Außerdem sind Videos naturgemäß anschaulicher als Texte und Bilder.

Zum anderen erstellte ich viele detaillierte Anleitungen, die man so auf meinem Blog nicht finden kann. So fungiert der Kurs als eine Art Nachschlagewerk, das die Eltern nutzen können, wenn sie nach einiger Zeit Fragen zum Thema Waschen, Anlegen oder Auslaufen haben. Diese Texte übte ich mehrfach und sprach sie anschließend mit Hilfe eines selbstgebauten Teleprompters (eine Kiste und die Glasscheibe eines Bilderrahmens) in die Kamera. Mein Freund stelle mir seinen schnellen Rechner zur Verfügung, sodass auch das Schneiden zügig beendet war.

Was sind deine Ziele auf Udemy?

Im Jahr 2016 bestanden meine Einnahmen zu 100% aus Affiliate-Einnahmen. Allerdings nicht von E-Books und Kursen, sondern für echte physische Produkte, bei denen die Provision ja nur bei 4 bis 7% liegt. Ich empfehle auf meinem Blog nur Produkte, die ich wirklich richtig gut finde und die ich meinen Leserinnen ganzen Herzens weiterempfehlen kann. Leider sind die günstigsten Produkte und Systeme meistens die besten und praktischsten, wodurch auch meine Provisionen recht gering sind. Ich kann und möchte meinen Leserinnen nicht mehr Zeug aufquatschen, als sie eigentlich brauchen. Meine Affiliateeinnahmen sind also deutlich begrenzt.

Aber: Ich kann meinen Leserinnen helfen, die Stoffwindeln und Babyprodukte, die sie kaufen, noch zufriedener und bequemer benutzen zu können und nicht genervt aufzugeben. Deswegen freue ich mich so, dass mein erster Udemy-Kurs zum Thema Stoffwindeln nun veröffentlich ist und gut angenommen wird.

Gerade arbeite ich an meinem nächsten Kurs, der Eltern helfen wird von Windeln wegzukommen (egal ob Wegwerf- oder Stoffwindel). Anschließend wird ein kleinerer Kurs folgen, der Eltern von Babys zeigt, wie sie Töpfchen und Windeln kombinieren, also Windelfrei machen können. Mein Ziel ist also mithilfe von Udemy mein passives Einkommen langfristig zu erhöhen.

Was sind mögliche Herausforderungen, die dir auf Udemy begegnen könnten?

Ich versuche meine Videos zeitlos zu halten, sodass sie auch noch aktuell wären, auch wenn es bestimmte Hersteller nicht mehr gäbe. Eine Herausforderung könnte sein, immer zeitnah auf alle Fragen einzugehen, auch wenn ich in einigen Monaten viele Kurse und viele Teilnehmer habe.

Worauf freust du dich als angehender Udemy-Dozent am meisten?

Das Feedback meiner jetzigen Teilnehmer zeigt mir, dass der Kurs ihnen wirklich weiterhilft. Und die regelmäßigen Fragen per E-Mail, wenn es dann endlich mehr zum Thema Windelfrei und Trockenwerden geben wird, motiviert mich schnell viele weitere tolle Udemy-Kurse zu erstellen (ohne mich um Technik, Design und Bezahlvorgänge kümmern zu müssen).

Save

Save

Hier kannst du ein Kommentar posten:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

20 − 14 =