• de

Wie du YouTube zur Vermarktung deiner Udemy-Kurse nutzen kannst

Fragst du dich, wie du deinen Udemy-Kurs vermarkten kannst, um mehr Traffic und somit höhere Teilnehmerzahlen zu erreichen? Eine tolle und kostenlose Möglichkeit, um für deinen Kurs zu werben, ist YouTube. Wie man genau vorgehen kann, um YouTube effektiv für die Vermarktung einzusetzen, erklären wir dir in diesem Artikel. Wir haben außerdem Tipps zu Keywords, Videotitel, Titelbild und Kollaborationen für dich, sodass du deinen YouTube Kanal optimieren und die Anzahl deiner YouTube Abonnenten vergrößern kannst. Am Ende dieses Artikels findest du einen Link zu Nico Serapins umfangreichen YouTube-Kurs, den er in diesem Artikel für nur 10 Euro anbietet. Diese Chance solltest du dir nicht entgehen lassen!

Gutscheincodes

  • Füge Gutscheincodes zu deinem Kurs ein. Am wichtigsten ist es, dass du deinen YouTube Traffic auf deinen Udemy-Kurs leitest. Daher solltest du Links mit Gutscheincodes für deinen Kurs einfügen, die von deinen Zuschauern leicht gefunden werden können.
  • Teste die Platzierung deiner Links. Wir empfehlen dir zunächst zu testen, welche Platzierung am besten funktioniert. Erstelle hierfür einfach verschiedene Gutscheincodes und füge sie an verschiedenen Stellen deines YouTube Kanals ein. Du kannst den Link auf deiner Kanal-Info-Seite und in deinen verschiedenen Videos z.B. in der Beschreibung platzieren. Bei diesem Test kannst du feststellen, wo der meiste Traffic herkommt und dementsprechend für die Zukunft planen.

Promovideo

  • Lade dein Promovideo hoch. Du kannst auch. 2-3 deiner Lektionen auf YouTube hochladen. Bitte beachte, dass es nicht gestattet ist, auf Udemy kostenpflichtige Kurse auf YouTube kostenfrei anzubieten.
  • Erstelle kurze Teaser. Du kannst auch kurze Teaser hochstellen und dann den Zuschauer auffordern, sich den ganzen Kurs auf Udemy anzuschauen, indem du zu deinem Kurs verlinkst.

Keywords

Stelle auch sicher, dass dein Video Keywords enthält, nach denen dein Publikum auf Google oder YouTube suchen würde. So kannst du sicherstellen, dass dein Kurs in den Suchergebnissen auftaucht.

  • Recherchiere ein paar Keywords. Ein schneller und einfacher Weg, um eine ungefähre Vorstellung davon zu bekommen, welche Begriffe am beliebtesten sind, ist das Eingeben von Schlagwörtern in die Google-Suchleiste.
  • Erstelle eine Liste beliebter Keywords und kurzer Sätze. Du kannst dann deine Keywords-Liste im Keyword-Planer von Google eingeben, um dir das Suchaufkommen für jedes Keyword anzusehen.

Videotitel und Titelbild

Sorge auch dafür, dass deinen potenziellen Teilnehmern dein Videotitel und das Titelbild so gut gefallen, dass sie unbedingt draufklicken möchten. Wie du deinen Titel und dein Titelbild optimierst, erfährst du übrigens auch in Nicos Kurs.

  • Lerne von den Top-Ranking Videos. Suche auf YouTube nach den Top Stichwörtern, die du ins Visier nehmen möchtest. Achte darauf, welche Videos du zuerst angeklickt hast und frage dich, was genau an dem Titel und dem Titelbild deine Aufmerksamkeit erregt hat.
  • Stelle sicher, dass deine Videotitel für die Suche optimiert und für potenzielle Teilnehmer verlockend sind. Das gleiche gilt für das Video-Titelbild, das ansprechend gestaltet sein sollte und die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zieht.

Gastauftritte und Kollaboration

Wenn du dich mit anderen YouTubern in deinem Fachgebiet zusammenschließt, hast du die Möglichkeit, noch mehr Abonnenten zu gewinnen.

  • Ein Gastauftritt auf einem beliebten YouTube Kanal gilt als Erfolgsrezept, um die Anzahl deiner YouTube Abonnenten zu erhöhen. Wichtig ist hierbei, dass du einen YouTuber mit einem großen Publikum findest. Falls es nicht besonders groß ist, sollte es immer noch mindestens gleich so groß oder größer als dein eigenes Publikum sein. Außerdem solltest du sicherstellen, dass du einen YouTuber in deinem Fachgebiet und mit einem ähnlichen Publikum findest. Dein Ziel ist es, potenzielle Abonnenten zu finden, die von dir lernen möchten und sich in deine Kurse einschreiben wollen.
  • Eine andere Hervorgehensweise ist die “Kollaboration” mit einem anderen YouTuber. Was bedeutet das genau? Ihr veröffentlicht beide Videos zu ähnlichen Themen auf euren Kanälen und verlinkt eure Videos gegenseitig am Videoanfang und am Ende. Hier ist ein Beispiel: “Bevor ich mit meinem Tutorial zu “Wie man einen eigenen Gemüsegarten anlegt” beginne, möchte ich den Profi-Gärtner Alan Smith empfehlen. Schau dir sein Video zu “Wie man große, gesunde Tomaten züchtet” an und abonniere seinen Kanal. Und nun zurück zu meinem Video…”

Performance Tracking

Der letzte und wichtigste Punkt, um die Zahl deiner YouTube Abonnenten zu steigern ist das wöchentliche Veröffentlichen von neuem Inhalt! Behalte den Überblick darüber, was für deine potenziellen Teilnehmer relevant ist und veröffentliche weiterhin Videos, nach denen sie suchen und die zu Kursverkäufen führen.

 

Nico Serapins YouTube-Kurs

Nico Serapins lud im Jahr 2012 sein erstes Video auf YouTube hoch – ein Tutorial, das bis heute eines seiner meistgeklickten Videos ist. Seitdem erklärt Nico in kompakten Videos Technik-Themen, gibt Smartphone-Tipps, erklärt wie man Videos produziert und seinen YouTube-Kanal optimiert.

Über die Zeit hat Nico gelernt, dass es darauf ankommt die Aufmerksamkeit der Zuschauer schnell zu gewinnen und möglichst bis zum Ende zu halten. Dabei ist ihm aufgefallen, dass dies besonders gut mit kompakten Videos funktioniert, die mit einem Skript geplant sind. Nico macht seine Abonnenten regelmäßig auf seinen Udemy-Kurs “Die YouTube-Formel: Erfolgreichen YouTube-Kanal aufbauen!” aufmerksam und arbeitet mit Gutscheincodes. Das hat seinem Kurs zum Start einen guten Anschub geben können.

In Nicos Udemy-Kurs erklärt er, wie du deinen YouTube-Kanal planst, umsetzt und optimierst.

Wenn du dir Nicos umfangreichen YouTube Kurs für einen Aktionspreis von nur 10 Euro holen möchtest, dann klick einfach auf diesen Link: “Die YouTube-Formel: Erfolgreichen YouTube-Kanal aufbauen!”

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Hier kannst du ein Kommentar posten:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

20 − fünf =