Landing-Page-Checkliste 2

Zielgruppe, Lernziele, Beschreibung und Lektionen

Nachdem du die Keyword-Liste zusammengestellt und einen einprägsamen Titel und Untertitel formuliert hast, geht es jetzt um weitere wichtige Teile der Kurs-Landing-Page. In den folgenden Abschnitten finden die Teilnehmer alle notwendigen Informationen, um zu entscheiden, ob sich dein Kurs für sie eignet. Dort solltest du die ermittelten Keywords also unbedingt einbauen. Lernziele Nach dem Titel und Untertitel bekommt dieser Abschnitt die meiste Aufmerksamkeit auf deiner Landing-Page. Für potenzielle Teilnehmer ist der Bereich unter „Das wirst du lernen“ besonders interessant. Bau deine Keywords in alle Kurslernziele ein und achte dabei auf Folgendes:

  • Hast du 4–6 klar definierte Ziele formuliert?
  • Entsprechen diese Ziele den tatsächlichen Kursinhalten?
  • Beschreiben die Lernziele Aktionen, die die Teilnehmer ausführen können, nachdem sie den Kurs abgeschlossen haben?
  • Enthält jedes Ziel ein aktives Verb?
  • Hast du die wichtigsten Keywords integriert?
  • Sind die Kursziele realistisch und im Rahmen des Kurses erreichbar?

So bearbeitest du diesen Abschnitt in der Kurs-Landing-Page: Gehe im Kurserstellungsbereich unter „Kurs planen“ zu „Zielgruppe > Was werden die Teilnehmer in deinem Kurs lernen?“  Abschnitts-/Lektionstitel Die Abschnitts- und Lektionstitel werden auf der Kurs-Landing-Page unter „Kursinhalt“ angezeigt. Überprüfe im Kursplan, ob in den Abschnitts- und Lektionstiteln die Keywords durchgängig verwendet werden, um so den Inhalt deiner Landing-Page weiter zu optimieren.

  1. Sind sie konkret und präzise formuliert, sodass daraus klar hervorgeht, was im Kurs behandelt wird?
  2. Ergeben die Formulierungen auch außerhalb des Kurskontexts einen Sinn und entsprechen sie Begriffen, mit denen Teilnehmer bei Google nach diesem Thema suchen würden?

So bearbeitest du diesen Abschnitt in der Kurs-Landing-Page: Gehe im Kurserstellungsbereich unter „Inhalte erstellen“ zu „Kursplan“. Der Vorteil: Wenn du die Übung zur Optimierung der Keywords und Kursinhalte auf der Kurs-Landing-Page abgeschlossen hast, wird dein Kurs häufiger und weiter oben in den Suchergebnissen auf der Udemy-Plattform und in externen Suchmaschinen, wie z. B. Google, angezeigt.   Anforderungen Schreibe hier alle erforderlichen Skills, Vorkenntnisse, Erfahrungen, Tools oder Equipment auf, über die die Teilnehmer vor der Belegung des Kurses verfügen müssen. Wenn es keine Anforderungen gibt, kennzeichne deinen Kurs als für Anfänger geeignet. Kursbeschreibung In der Kursbeschreibung kannst du noch einmal darstellen, worum es in deinem Kurs geht. Hier kannst du hervorheben, was der Kurs zu bieten hat und was dich und deinen Kurs so einzigartig macht. Formuliere diesen Teil persönlich und zeige, wie du für dein Thema brennst, um den Teilnehmern eine Vorstellung davon zu geben, was sie von dir und deinem Kurs erwarten können. So kannst du dich als seriöser, vertrauenswürdiger Dozent darstellen. Sprich die potenziellen Teilnehmer direkt an (mit du oder Sie). Diese Angaben findest du auf der Kurs-Landing-Page unter Beschreibung.

  • Beginnst du mit einem guten Aufhänger, der gleich am Anfang die Aufmerksamkeit auf sich zieht und auf die Probleme/Schwächen/Sehnsüchte deiner Zielgruppe abzielt?
  • Ist die Beschreibung übersichtlich aufgebaut und leicht nachvollziehbar (z. B. die wichtigsten Infos zuerst, übersichtliche Struktur der Abschnitte, klare Sprache)?
  • Werden die in deinem Kurs enthaltenen Materialien, Aktivitäten, Projekte und Materialien ausreichend beschrieben?
  • Enthält die Beschreibung relevante Hintergrundinformationen darüber, aus denen hervorgeht, warum du der optimale Dozent für dieses Thema bist?
  • Wird der Nutzen deines Kurses klar herausgestellt? 
  • Ist ersichtlich, worin sich dein Kurs von anderen unterscheidet?
  • Machst du deutlich, welche Erwartungen die Teilnehmer an die Interaktion mit dir haben können (z. B. wie oft du Fragen beantwortest, den Kurs aktualisierst usw.)?
  • Wird erklärt, was die Teilnehmer während und nach Abschluss des Kurses erreichen? An dieser Stelle kannst du auch ein paar kurze Erfahrungsberichte von bisherigen Teilnehmern einfügen.
  • Enthält die Beschreibung Aktionsaufforderungen (Calls-to-Action) zum Ansehen des Promovideos bzw. der kostenlosen Lektionen und zum Einschreiben in den Kurs?
  • Und hast du die Begriffe bzw. Wortgruppen, die du bei deiner Keyword-Recherche ermittelt hast, organisch in die gesamte Beschreibung integriert? 

Hier eine Übersicht zur Gliederung der Kursbeschreibung:

  1. Beginne mit einer Beschreibung deiner Zielgruppe. Schreibe so etwas wie: „Dieser Kurs ist genau richtig für dich, wenn du [Art von Teilnehmer] bist“. Formuliere die ersten Sätze so motivierend wie möglich, um das Interesse der Teilnehmer zu wecken. Besonders gut eignen sich hier rhetorische Fragen. Ziele dabei direkt auf die Probleme oder angestrebten Ziele der Teilnehmer ab. 
  2. Kurzer Absatz mit einer allgemeinen Zusammenfassung deines Kurses und dem speziellen Nutzen, den die Teilnehmer daraus ziehen können.
  3. In diesem Kurs lernst du, wie du + Aufzählungspunkte zum Nutzen des Kurses. Verwende in jedem Aufzählungspunkt ein Aktionsverb (entwickeln, beherrschen usw.). Vermeide Verben wie lernen, wissen oder verstehen.
  4. Warum lohnt es sich, sich mit diesem Thema zu beschäftigen? Was macht es so wichtig oder hilfreich?
  5. Nenne einige Aktivitäten, die die Teilnehmer im Rahmen des Kurses absolvieren.
  6. Worin unterscheidet sich dein Kurs von anderen Kursen oder warum sollten sich die Teilnehmer für dich als Dozenten entscheiden.
  7. Ende mit einer Aktionsaufforderung (Call-to-Action).

So bearbeitest du diesen Abschnitt in der Kurs-Landing-Page: Gehe im Kurserstellungsbereich unter „Kurs veröffentlichen“ zu „Kurs-Landing-Page > Kursbeschreibung“.  Zielgruppe  Bevor du deine Landing-Page optimierst, solltest du dir über deine Zielgruppe im Klaren sein. Nur wenn du genau weißt, auf welche Bedürfnisse und Ziele du mit deiner Beschreibung eingehen musst, kannst du die richtigen Teilnehmer auf deinen Kurs aufmerksam machen. Kein Kurs eignet sich für alle Teilnehmer gleichermaßen. Beziehe dich in deiner Beschreibung konkret auf den Kursinhalt und vermeide allgemeine Formulierungen. Diese Angaben findest du auf der Kurs-Landing-Page unter Für wen eignet sich dieser Kurs. Beantworte die folgenden Fragen:

  • Richtet sich dein Kurs an einen speziellen Personenkreis mit ganz bestimmten Zielen?
  • Richtet sich dein Kurs an eine Zielgruppe mit bestimmten Vorkenntnissen (Anfänger, Mittelstufe, Fortgeschrittene) und/oder aus einem bestimmten Segment (Unternehmer, Webentwickler usw.)?
  • Geht deutlich hervor, für wen der Kurs nicht geeignet ist? 

So bearbeitest du diesen Abschnitt in der Kurs-Landing-Page: Gehe im Kurserstellungsbereich unter „Kurs planen“ zu „Zielgruppe > Für wen eignet sich dieser Kurs“.

Bist du startklar zur Erstellung deines Kurses? Na dann los!

Einen Kurs erstellen